Maggie Lindemann

Im letzten Frühjahr fühlte sich die Pop-Punk-Polymathin Maggie Lindemann nach eigener Aussage aktiviert. Frisch nach der Veröffentlichung ihrer mit Spannung erwarteten und begeistert aufgenommenen EP „PARANOIA“ aus dem Jahr 2021, die bis heute mehr als 100 Millionen Mal gestreamt wurde, spürte die 23-Jährige, wie der kreative Virus an ihr nagte; begierig darauf, etwas zu erschaffen - egal, was dabei herauskam - buchte sie eine Woche Studiozeit mit ihrem vertrauten Team von Co-Autoren und ließ die Songs beginnen zu fließen, wobei das Album im Laufe der folgenden Monate Gestalt annahm. Adrenalin, positives Feedback von den Hörern der EP, eine neu gefundene Vertrautheit mit ihren Mitstreitern und "die beste Stimmung, in der ich mich je befand" trugen zu dem 15-Song-Album bei, das sie nun der Welt zu Gehör bringen kann. "Ich habe mir wirklich Mühe gegeben, dass jeder Song in sich stimmig ist, aber auch ein eigenes, individuelles Flair hat", sagt sie. "Mein einziges Ziel war es, nichts halbherzig zu machen.”

Subscribe

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Wenn Du das Formular ausfüllst und absendest, bestätigst Du, dass die von Dir angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden.

Version 4.5.3.eb06bdc